Entdecken
erleben.

Entdecken Sie seltene Edelsteine
Fossilien und Fische wie nie zu vor.

Die Mineraliensammlung

Die umfangreiche Mineralienausstellung zeigt eine große Sammlung verschiedenster Mineralien. Sie gibt einen Einblick in die Welt der Gesteine, die zumeist aus dem europäischen, südamerikanischen und chinesischen Raum stammen. Zu sehen gibt es seltene Stücke wie Opale, Rubine und Turmaline, aber auch große und imposante Bergkristalle und Achate.

Wie Edelsteine entstehen

Zahlreiche Edelsteine und Mineralien entstehen aus der glühenden und flüssigen Gesteinsschmelze, dem Magma. Magma ist nichts anderes, als eine gewaltige Urmasse an Mineralien. Steigt Magma auf, kühlt es ab und durch den enormen Druck im Erdinneren, beginnen sich die verschiedenen Atome zu vereinen. Dadurch entstehen Kristalle. Im Falle von Edelsteinen mit sehr symmetrischer innerer Struktur und großer Reinheit.

So besteht ein Diamant zum Beispiel ausschließlich aus regelmäßig quadratisch angeordneten Kohlenstoff- Atomen. Durch Vulkanische Aktivitäten und tektonische Verschiebungen kommen diese kostbaren Gesteinsschichten an die Erdoberfläche. 

 

Unsere Mineraliensammlung

Das Mineralienkino und der Lupenraum

Das Mineralienkino ist ein dunkler Raum mit gemütlichen Sitzgelegenheiten.  Beim Betreten des Kinos fallen sofort die großen beleuchteten Kristallkugel-Säulen ins Auge. Die Kugeln werden mit wechselnden LED Farben unterschiedlich ausgeleuchtet. Das Berühren der Kugeln regt die Fantasie der Menschen an. Der im Kino laufende Film führt Sie durch die Naturerlebniswelt und ihre Geheimnisse.

Der Lupenraum zeigt Bernsteine mit Insekteneinschlüsse, seltene Mineralverbindungen und Kristalle in Nahansicht unter der Lupe. 

Der Reflexionsraum

Viele Mineralien haben die Eigenschaft im UV-Licht zu leuchten. Man nennt das Photoluminizenz oder auch Fluoreszenz. Ein typisches Mineral mit diesem Merkmal ist der Fluorit. Es gibt aber auch viele andere Mineralien mit dieser Eigenschaft. Oft wird die Fluoreszenz auch zu Prospektion (Uran) oder zur Bestimmung mit herangezogen (Opal).

In unserem Dunkelkabinett haben wir viele verschiedene Mineralien unter langwelliger UV-Bestrahlung ausgestellt. Darunter sind besagter Fluorit (meist violett) Calcit (gelblich/orange) und Rubin (rot). Verantwortlich für diese Eigenschaft sind entweder Verunreinigungen im Mineral (häufig) oder die Mineralstruktur selbst (selten).

Die astrologischen Heilsteine

Seit alters her werden Edelsteine bestimmten Sternzeichen zugeordnet. Sie gelten als spezielle Schutzsteine für die entsprechenden Träger. Auch eine gewisse Heilwirkung hat schon Hildegard von Bingen veranlasst, bestimmte Mineralien hervorzuheben. Natürlich ersetzen sie nicht den Arztbesuch, sondern haben eher eine unterstützende Wirkung im Genesungsprozess.

In der Naturerlebniswelt hat jedes Sternzeichen seine eigene Säule mit Edelsteinen und den Eigenschaften der Edelsteine und Sternzeichen:

  • Der Amethyst gehört zu den Fischen. Er gibt Kraft, hilft beim Einschlafen und bei Suchtproblematik.
  • Der Karneol steht für Lebensfreude und Aktivität. Er hilft bei Durchblutungsstörungen und Hautproblemen. Er ist der Stein des Widders.
  • Der Rosenquarz ist der Stein der Liebe. Dem Stier zugeordnet fördert er Herz und Kreislauf und schützt vor Elektrosmog.
  • Das Tigerauge hilft dem Zwilling bei Problemlösungen und lindert Kopf-und Atemwegsbeschwerden.
  • Der Aventurin ist dem Krebs zugeordnet. Er verleiht Mut, hilft beim  Einschlafen und sorgt für eine gesunde Haut.
  • Der Bergkristall gehört zum Löwen und sorgt für Reinheit und Klarheit. Er reinigt die Blutgefäße und wirkt fiebersenkend.
  • Der Citrin ist der Lebensstein der Jungfrau und stärkt Immun-und Nervensystem.
  • Der rote Jaspis ist der Harmoniestein. Er ist der Waage nahe und hat blutstillende und stresslindernde Eigenschaften.
  • Der Achat ist dem Skorpion zugeordnet und gilt als Mutterstein, hilft bei Schwangerschaften und bei grippalen Infekten.
  • Der Sodalith ist der Künstlerstein. Er fördert bei Schützen die Inspiration und ist gut bei Diabetes und Halserkrankungen.
  • Der Onyx ist der Schutzstein für den Steinbock. Er ist gut bei Haut, Augen-und Magenproblemen.
  • Der Fluorit schenkt dem Wassermann Inspiration und Konzentration. Er fördert den Knochenaufbau und gesunde Zähne.

Wahrsagekugeln

Ein ganz typisches und bekanntes Gerät bei der ehrwürdigen Zunft der Wahrsager, Seher und Sterndeuter. Schauen sie tief in die Kristallkugeln und entdecken sie die ungelösten Geheimnisse des Universums.

Die Glaskugel hat ihren Ursprung in den halbkugelförmigen Lesesteinen, die seit dem 13. Jahrhundert aus Quarz (Bergkristall), Beryll oder anderen transparenten Mineralien gefertigt wurden. Diese vergrößerten, mit der flachen Seite auf eine Buchseite gelegt, die Schrift und dienten so als Lesehilfe.

Eine Glaskugel als okkultistisches Instrument soll analog dazu Verborgenes sichtbar machen. Das intensive Fixieren eines glänzenden Gegenstandes ist eine überaus bewährte Methode zur Hypnose- und Trance-Einleitung, auch zur Selbsthypnose. In Trance oder Hypnose wird häufig die Aufmerksamkeit stark auf ein Objekt oder eine Person fixiert. Dies kann ein Weg sein, wie der „Seher“ oder die „Seherin“ auf nonverbale Signale der Auskunft suchenden Person besser reagieren kann und so eine dieser Person angenehme Vorhersage treffen kann.